BIOS schließt Kooperationsvertrag mit der Evangelischen Landeskirche Baden.

fab logo

Opferschutz-Partner


BIOS-Newsletter Empfange HTML?
Besucher heute:5
Besucher gestern:10
Besucher diesen Monat:200
Besucher dieses Jahr:3176
Tägliche Besucher:5716
Montliche Besucher:8421

Risikomanagement und Führungsaufsicht - Neustart/Freiburg


Einladung zu „NeuSTART Positionen“

Soziale Integration, Risikomanagement und Führungsaufsicht

- Wie sehen Experten Möglichkeiten der Kooperation in einem schwierigen Feld? -

Dienstag, den 15.11.2011, Beginn 17 Uhr

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltungsreihe „Positionen von NeuSTART“ ein.

 

In Freiburg hat seit den Entlassungen einiger ehemaliger Sicherungsverwahrter, bekannt geworden als sogenannte Parallelfälle eines Falles des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, der Umgang mit diesem Personenkreis die öffentliche Diskussion beherrscht. Daneben ist in den Hintergrund getreten, dass inzwischen eine signifikant erhöhte Zahl unserer Klienten unter Führungsaufsicht steht. Heute sind dies 237 Personen, während es vor zwei Jahren noch 165 Personen waren. Aber nicht nur deren Anzahl hat sich verändert, auch die gesetzlichen Vorgaben wurden erweitert. Das Instrument der Führungsaufsicht erlebt nach einem langen Dornröschenschlaf, während dessen sogar der Ruf nach ihrer Abschaffung ertönt war, eine Zeit der Renaissance.

 

Die leitenden Ziele dieser Wiederbelebung lassen sich in wenigen Stichworten beschreiben:

 

  • Übergangsmanagementzur Vermeidung des „Entlassungslochs" gerade bei Endstrafenverbüßung und Entlassung aus Maßregeln
  • Risikomanagementbei als kritisch angesehenen Straftätern
  • Kriseninterventionzur Verhinderung schwerer Rückfälle
  • Aufbau der Forensischen Ambulanzen, um ein geeignetes Therapieangebot bereit zu stellen.

 

Die Kooperation der beteiligten Fachleutesteht als Bindeglied zwischen allen Sachthemen. Und selbstverständlich soll die soziale Eingliederung der unter Führungsaufsicht stehenden Personen gewährleistet sein.

 

Wir konnten ein Podium hervorragender Vertreter der mit der Umsetzung der Vorgaben der Führungsaufsicht betrauten Experten gewinnen, die ihre jeweiligen Aufgaben darstellen werden.

Nach einem Grußwort der Justiz durch Herrn Andreas Neff, Präsident des Landgerichts Freiburg, werden wir gemeinsam anhand von Fallbeispielen den Möglichkeiten von Kooperation und deren Bedingungen nachgehen.

 

Die eingeladenen Experten:

 

Bruno Schweizer      Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg

Thomas Rösch         Anstaltsleiter der Justizvollzugsanstalt Freiburg

Dr. Ralf Zehnle         Oberarzt Forensische Klinik, Zentrum für Psychiatrie Emmendingen

Dr. Ullrich Lexow      Psychiater und Psychotherapeut

Klaus Böhm              Vorsitzender der Forensischen Ambulanz Baden, Karlsruhe

Bewährungshelfer    NeuSTART gemeinnützige GmbH

 

Moderation:              Georg Royen

Vorsitzender des Bezirksvereins für soziale Rechtspflege, zuvor Vorsitzender Richter am Landgericht Freiburg

                    

Nach einem Grußwort durch den Einrichtungsleiter wird Herr Georg Zwinger, Geschäftsführer der NeuSTART gemeinnützigen GmbH, ins Thema einführen.

 

Termin:                     Dienstag, den 15.11.2011   Beginn 17 Uhr

                                 Die Veranstaltung endet um 19 Uhr mit einem Stehimbiss

 

Ort:                           Landgericht Freiburg, Saal I  Erdgeschoss, Salzstraße 17, 79098 Freiburg

 

Wir bitten Sie herzlich für unsere Planung um Ihre Anmeldung unter Tel. 0761 / 595 797 1-18 Frau Kopf oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

        

NeuSTART nimmt landesweit die Aufgaben der Bewährungshilfe und im Bereich des Erwachsenenstrafrechts der Gerichtshilfe und des Täter-Opfer-Ausgleichs wahr.

 

Als eine von neun Einrichtungen der NeuSTART gGmbH in Baden-Württemberg betreuen wir Klienten im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, dem Ortenaukreis, dem Landkreis Lörrach sowie dem Landkreis Waldshut-Tiengen.

 

In der Einrichtung Freiburg sind 40 Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter  sowie 7 Verwaltungskräfte tätig. In der Zeit von 08/2010 bis 08/2011 wurden durchschnittlich 2120 Klienten in der Bewährungshilfe betreut. 65 Klienten stehen unter der Bewährungsaufsicht durch 48 ehrenamtliche Bewährungshelfer. Für die Justizbehörden wurden 317 Gerichtshilfeaufträge erledigt und in 165 Fällen ein Täter-Opferausgleich durchgeführt.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Mit freundlichen Grüßen

Peter Wack

Einrichtungsleiter

Telefon: 0761 | 5957971-20  Fax 0761/5957971-99

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

QR-Code dieser Seite