BIOS schließt Kooperationsvertrag mit der Evangelischen Landeskirche Baden.

fab logo

Opferschutz-Partner


BIOS-Newsletter Empfange HTML?
Besucher heute:15
Besucher gestern:3
Besucher diesen Monat:293
Besucher dieses Jahr:2858
Tägliche Besucher:5716
Montliche Besucher:8421

Fachtagung Sozialtherapeutischer Anstalten 18.-20.9.2013 in Hamburg

 

Am
 
18. - 20. 09. 2013
 
findet in Hamburg
 
 
die 14. überregionale Fachtagung sozialtherapeutischer Einrichtungen statt.
Ausgerichtet wird die Tagung durch die sozialtherapeutischen Einrichtungen Hamburgs mit Unterstützung der sozialtherapeutischen Einrichtungen Schleswig-Holsteins. Sie richtet sich an Bedienstete aller Berufsgruppen der sozialtherapeutischen Einrichtungen im Justizvollzug. Darüber hinaus können auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angrenzender Berufsfelder an der Tagung teilnehmen.
Gerne können Sie den Terminhinweis an interessierte Kolleginnen und Kollegen aus Ihrem näheren und weiteren beruflichen Umfeld weitergeben.
 
Weitere Informationen unter:
 
 

Kolloquium Kriminologischer Institute - 6.-8.7.2012 in Lamprecht/Pfalz

48. Kolloquium

der Südwestdeutschen und Schweizerischen Kriminologischen Institute

vom 6 .bis 8. Juli 2012

in der PfalzAkademie Lambrecht

Programm

 

Freitag, 6. Juli 2012

ab 18.00 Uhr Anreise

19.00 Uhr Abendessen, anschließend informelles Beisammensein

Samstag, 7. Juli 2012

ab 8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr Begrüßung

9.15 Uhr Horst Beisel, Perke Fiedler, Philip Sieger:

Evaluation der Bewährungshilfe, Gerichtshilfe und des Täter-

Opfer-Ausgleichs in Baden-Württemberg

10.15 Uhr Kaffeepause

10.45 Uhr Katrin Hartmann:

Die Entwicklung von Gewaltdelikten Jugendlicher und

Heranwachsender

11.15 Uhr Sophia Wagner:

Behandlungsprojekte im Strafvollzug

12.00 Uhr Julia Schmitt:

Anstaltsbeiräte zwischen normativem Anspruch und tatsächlicher

Praxis.

12.30 Uhr Mittagessen

14.30 Uhr Angelika Treibel, Nicole Toms:

Religion und Delinquenz

15.15 Uhr Sabine Bölk-Krosta

Waffenrecht und Tötungskriminalität

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr Nadja Müller:

Kriminalprävention durch Baugestaltung

17.15 Uhr Poster-Vorstellung

18.00 Uhr Abendessen

19.30 Uhr Weinprobe in der Weinstrube der PfalzAkademie:

Weingut Spielmann-Schindler aus Bobenheim am Berg/Pfalz

21.00 Uhr Heinz Müller-Dietz:

Literarische Lesung (angefragt)

Sonntag, 8. Juli 2012

ab 8.00 Uhr Frühstück

9.15 Uhr Hauke Brettel:

Rückfall oder funktionale Ersttat?

10.00 Uhr Tamara Grossmann:

Dekonstruktion der Frauenkriminalität? Anwendung der Methode

der idealtypisch-vergleichenden Einzelfallanalyse auf weibliche

Delinquente

10.45 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Michael Brockmann: Die Kriminalprognose bei

persönlichkeitsgestörten Straftätern

11.45 Uhr Matthias Rau: Schuldenbewältigung trotz Knast? Eine

Betrachtung anhand der Zwischenergebnisse des Wiesbadener

Verlaufsprojekts

12.30 Uhr Mittagessen, anschließend Abreise 

Fachtagung KrimZ -Justizvollzug in Bewegung - 27./28.9.2012 in Wiesbaden

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

hiermit darf ich Sie auf eine Fachtagung der Kriminologischen Zentralstelle hinweisen:

 

Thema: „Justizvollzug in Bewegung“

Zeit und Ort: 27. – 28. September 2012 in Wiesbaden, Hessisches Landeshaus

 

Die Tagung wird sich mit mehreren Themen beschäftigen, die den Justizvollzug zur Zeit bewegen. Zu Beginn wird es um eine europäische Perspektive auf die Entwicklung der Gefangenenzahlen gehen – und um die Chancen und Probleme, die damit für den deutschen Justizvollzug verbunden sind. Unter der Überschrift „Gewalt und Gewaltprävention“ wird danach eines der großen aktuellen Forschungsprojekte (im Jugendstrafvollzug der Länder Nordrhein-Westfalen und Thüringen) vorgestellt, und ein weiterer Beitrag schildet neue Ansätze der Gewaltprävention.Am zweiten Tag folgt das Thema „Übergangsmanagement“, das aus vollzugspraktischer und wissenschaftlicher Perspektive betrachtet wird. Anschließend geht es um die neuesten Entwicklungen beim Umgang mit „gefährlichen Straftätern“, die vor allem mit Sicherungsverwahrung und Therapieunterbringung verbunden sind.

 

Weitere Einzelheiten dazu, einen Flyer und ein Anmeldeformular, finden Sie auf unserer Internetseite:

www.krimz.de/tagung12.html.

 

Mit freundlichen Grüßen

Axel Dessecker

 

Prof. Dr. Axel Dessecker, M.A.

Stellvertretender Direktor

Kriminologische Zentralstelle (KrimZ)

Viktoriastr. 35

65189 Wiesbaden

 

Tel. ++49 611 15758 0

Fax ++49 611 15758 10

http://www.krimz.de

  

Festakt zur Einweihung von BIOS-Behandlungsabteilungen - 6.7.2012 in Offenburg

Am

 

06. Juli 2012 , 14.00 Uhr

findet in der Justizvollzugsanstalt Offenburg

Otto-Lilienthal Straße,  Offenburg

 

ein Festakt zur Einweihung  der von der Manfred Lautenschläger- Stiftung weitgehend finanzierten beiden neuen BIOS- Behandlungseinrichtungen in den Vollzugsanstalten Offenburg und Adelsheim  statt.

 

Über die beiden Projekte

Zielgruppe der sich seit 1. Oktober 2012 in Betrieb befindlichen BIOS-Behandlungseinrichtung in der Justizvollzugsanstalt Adelsheim sind unsichere und gehemmte junge Strafgefangene, welche wegen dieser psychischen Disposition entweder straffällig geworden oder auch während des Strafvollzugs Opfer von Übergriffen anderer Strafgefangener geworden sind, wohingegen sich die seit  01.  Dezember 2011 in Betrieb befindliche neue BIOS-Behandlungsabteilungin der Justizvollzugsanstalt Offenburg an Gewalt- und Sexualstraftäter richtet,  welche neben einer die Tat mitverursachenden Persönlichkeitsstörung auch eine Suchtmittelproblematik aufweisen. Die beiden neuen Einrichtungengen stellen nach den Behandlungsabteilungen in den Vollzugsanstalten Mannheim, Heimsheim, Heilbronn und Bruchsal (vgl. hierzu www.bios-bw.de) das fünfte und sechste Behandlungsprojekt der in Karlsruhe ansässigen gemeinnützigen Initiative zur Unterstützung des psychotherapeutischen Behandlungsangebots des Strafvollzugs in Baden-Württemberg dar.

 

Über die Manfred Lautenschläger-Stiftung

Die gemeinnützige Manfred Lautenschläger-Stiftung wurde 2002 vom MLP-Gründer Manfred Lautenschläger ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, durch Wissenschaft und Innovation das Leben der Menschen in unserer Gesellschaft zu verbessern. Im Fokus stehen Völkerverständigung, die Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen und die Forschungsförderung. Mit Hilfe der Stiftung konnte beispielsweise am Universitätsklinikum Heidelberg die Angelika-Lautenschläger-Kinderklinik als eines der modernsten Kinderkrankenhäuser in Europa realisiert oder die Forschungsarbeit am Deutschen Krebsforschungszentrum entscheidend weiterentwickelt werden.

 

Benefiz-Veranstaltung "Sexueller Missbrauch - Sprechen hilft" - 4.5.2012 in Iffezheim

Einladung

 

 

Am 4.5.2012 um 19.30 Uhr findet in der Festhalle in Iffezheim eine Podiumsdiskussion mit Experten zum Thema

 

 

"Sexueller Missbaruch - Sprechen hilft "

 

statt, zu welcher wir recht herzlich einladen.

 

Näheres hier in Kürze als pdf.

 

 

 

Seminar "Die Rechte der Opfer in Europa - Trier 19.4.2012

Einladung zum Seminar

„Die Rechte der Opfer in Europa“

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Rechte der Opfer vorsätzlicher Straftaten finden in Europa zunehmend Beachtung. Der
Rahmenbeschluss über die Stellung des Opfers im Strafverfahren aus dem Jahr 2001 und
die Richtlinie über die Opferentschädigung aus dem Jahr 2004 haben Rechte der Opfer
definiert und eine Verbesserung der sozialen Situation eingefordert.


Der Vorschlag der Europäischen Kommission vom Mai 2011 für eine Richtlinie definiert
Mindeststandards für die Rechte und den Schutz der Opfer sowie für die Opferhilfe. Dieser
Entwurf befindet sich zurzeit in der Beratung des Europäischen Parlaments.


Als Partner des von der Europäischen Kommission geförderten Projektes CABVIS möchten
wir alle mit Strafverfahren und der Beratung und Betreuung von Opfern befassten
Berufsgruppen über den aktuellen Stand der Rechte der Opfer in einem Seminar
informieren. Da die Bedürfnisse der Opfer Richtschnur für alle Rechte sein müssen, werden
auch Opferbedürfnisse Gegenstand des Seminars sein.


Um ausreichend Gelegenheit zu Informationsaustausch und Diskussion zu geben, bieten wir
drei Workshops an, die im Lauf des Vormittags wiederholt werden. Hierdurch besteht die
Gelegenheit, alle drei Workshops zu besuchen. Das Seminar ist kostenlos.


Zur Vermeidung sprachlicher Probleme haben wir für das gesamte Seminar eine
Simultanübersetzung vorgesehen.


Ich würde mich freuen, wenn die Veranstaltung auf Ihr Interesse stoßen würde und wir Sie
oder einen Vertreter Ihres Hauses in Trier begrüßen könnten.

 

Ihre Anmeldung senden Sie bitte an:

 

WEISSER RING e. V.

Weberstraße 16, 55130 Mainz

Tel. 06131/83 03 63, Fax 06131/83 03 66

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bitte Stichwort angeben:Seminar CABVIS, Trier

 

Für Ihre Anmeldung per Fax steht Ihnen das als pdf  angefügte Formular zur Verfügung. Außerdem können Sie sich über die Homepage des WEISSEN RINGS anmelden. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

 
 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Gabriele Holthaus

Bundesgeschäftsführerin

 

 

Rücksendung per Fax an 06131/83 03 66

 

 

Traum, Dissoziation und PTB State of the Art - Heidelberg

Mehr zu dem von Prof. Dr. Swen Barnow am 3.2.2012 in Heidelberg veranstalteten Symposium finden Sie unter:

 

www.traumasymposium.uni-hd.de

 

Unterkategorien

QR-Code dieser Seite