BIOS schließt Kooperationsvertrag mit der Evangelischen Landeskirche Baden.

fab logo

Opferschutz-Partner


BIOS-Newsletter Empfange HTML?
Besucher heute:12
Besucher gestern:10
Besucher diesen Monat:280
Besucher dieses Jahr:4645
Tägliche Besucher:5716
Montliche Besucher:8421

Presseerklärung JVA-Heilbronn (01-04-08)

JUSTIZVOLLZUGSANSTALT
Heilbronn

Gemeinsame Presseerklärung

Festakt anlässlich der Präsentation der neuen sozialtherapeutisch
ausgerichteten Wohn- und Behandlungsabteilung für Gewaltstraftäter

in der Justizvollzugsanstalt Heilbronn


Neben der bereits seit 1997 bestehenden Wohn- und Behandlungsabteilung für Sexualstraftäter
wird jetzt in der JVA Heilbronn zusätzlich ein Behandlungsprogramm für Gewaltstraftäter eingerichtet.

Die neue Abteilung trägt der erheblichen Zunahme von Gewaltstraftaten Rechnung, deren Anzahl sich
in den letzen 20 Jahren fast verdoppelt hat. Allein in der Justizvollzugsanstalt Heilbronn befinden sich
derzeit 150 verhaltensauffällige und wegen einer Gewaltstraftat verurteilte Strafgefangene, welche
aufgrund vorhandener Aggressivität dringend behandlungsbedürftig sind.

Die Maßnahme dient dem Opferschutz, denn durch eine erfolgreiche Behandlung kann das Risiko eines Rückfalls deutlich reduziert werden. Hauptaugenmerk der neuen Abteilung ist dabei die Verhinderung
von Straftaten gegen Leib und Leben, da gerade bei diesen Delikten die Folgen für das Opfer oftmals
besonders drastisch ausfallen.

Organisatorische Hinweise:

Im Anschluss an den Festakt ist eine Pressekonferenz vorgesehen. Auch vorherige Auskünfte
sowie Fernseh- und Rundfunkberichterstattung ist möglich. Es ist jedoch eine vorherige
namentliche Anmeldung der Teilnehmer, wenn möglich bis spätestens Montag, den 7.4.2008,
unter der Rufnummer 07131/798103 oder per Fax unter 07131/798109, erforderlich.


Konzeption-Bhdl-Abt Gewalt
JVA-Heilbronn.pdf (141.76 KB)

QR-Code dieser Seite