BIOS schließt Kooperationsvertrag mit der Evangelischen Landeskirche Baden.

fab logo

Opferschutz-Partner


BIOS-Newsletter Empfange HTML?
Besucher heute:0
Besucher gestern:6
Besucher diesen Monat:351
Besucher dieses Jahr:1940
Tägliche Besucher:5716
Montliche Besucher:8421

Opfer- und Traumaambulanz Karlsruhe Baden seit 25.11.2014 eröffnet - BIOS-Opferleitfaden

 

Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) e.V. eröffnet Trauma-Ambulanz
Stadt und Landkreis Karlsruhe übernehmen die Schirmherrschaft


Opfer von Gewalt- oder Sexualstraftaten, aber auch Unfallopfer, durchleben oft tiefgreifende Veränderungen, wie massive Hilflosigkeit, Kontrollverlust und Ohnmachtsgefühle. Bei Traumatisierungen ist eine rasche, verlässliche und strukturierte Kontaktaufnahme mit einem Ansprechpartner notwendig.
Die Opfer- und Traumaambulanz Karlsruhe/Baden bietet ab 25. November 2014 in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin in Karlsruhe, sowie dem SRH-Klinikum in Karlsbad-Langensteinbach, eine zentrale Anlaufstelle für die Akutversorgung vor allem von Opfern von Gewalt- und Sexualstraftaten an. BIOS bietet bei akuten Störungen innerhalb kürzester Zeit ein Erstgespräch an und übernimmt im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten die Behandlung, bis – soweit dann noch notwendig - diese von einem niedergelassenen Therapeuten weitergeführt werden kann. Damit soll vermieden werden, dass Verzögerungen bei der Hilfestellung eintreten oder Betroffene bei der Suche nach Hilfe sich selbst überlassen werden.
Wir freuen uns sehr, dass die Stadt Karlsruhe (Bürgermeister Klaus Stapf) und der Landkreis Karlsruhe (Landrat Dr. Christoph Schnaudigel) die Schirmherrschaft für die Opfer- und Traumaambulanz übernehmen.

Am 25.11.2014 hat deshalb BIOS in Nachfolge zu dem bereits seit 2010 angeboteten Hilfsprogramm der Akutversorgung von Opfer von Gewalt- und Sexualstraftatenom Verein  die Opfer und Traumaambulanz Karlsruhe/Baden (OTA) im Rahmen einer kleinen Feierstunde in Anwesenheit von etwa 30 Gästen ausPolitik, Medizin und Justiz eröffnet. 

 

Die Opfer- und Traumaambulanz ist im Rahmen der Sprechzeiten unter der Rufnummer 0721 470 43935 erreichbar

 

Hier finden Sie die Behandlungskonzeption:

 Konzeption OTA

Hier finden Sie ein Info-Merkblatt zum Angebot der OTA:

Info-Merkblatt-OTA-25.11.2014

Hier finden Sie einen Link zum Bericht in KA-News.

http://www.ka-news.de/1528788

__________

Hier ein Link zum Rundfunkbericht des SWR vom 25.11.2014.

 

http://www.swr.de/swr4/bw/region-aktuell/karlsruhe/neuartige-trauma-ambulanz-in-karlsruhe-schnelle-hilfe-fuer-traumatisierte-opfer/-/id=258318/nid=258318/did=14598204/yzoxhv/index.html

 

Hier finden Sie den BIOS-Opferleitfaden:

BIOS-Opferleitfaden

 

 

 

 

QR-Code dieser Seite